Schloss und Landschaftspark Bodenburg

Schloss Bodenburg wurde einst als Wasserburg angelegt. ©agentur von b.
Schloss Bodenburg wurde einst als Wasserburg angelegt.


Das Schloss Bodenburg, dessen Ursprung bis in das 10. Jahrhundert zurückreicht, bildet den Mittelpunkt des Bad Salzdetfurther Stadtteils Bodenburg. Als Wasserburg angelegt, wurde sie im Laufe der Jahrhunderte mehrmals umgebaut. Zeitzeugen der alten Burg sind der Turm und der Teich an der Westseite, die sich dem Besucher von der Parkseite erschließen. Das Schloss wird seit 1905 von den Freiherren von Cramm bewohnt, auch die Mutter des berühmten Tennisspielers Gottfried von Cramm lebte hier.

Landschaftspark Schloss Bodenburg


Der im Jahre 2006 renovierte Landschaftspark unterhalb des Wasserschlosses wurde mehrfach umgestaltet und geht zurück auf eine durch Ernst von Steinberg errichtete, eindrucksvolle barocke Gartenanlage mit Wasserspiel im Mittelpunkt. Diese Anlage wurde noch in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts durch den königlichen Hofbau- und Gartendirektor Karl von Hardenberg und dessen Hofarchitekten Johann Paul Heumann überplant. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts fand dann dem Zeitgeist entsprechend eine völlige Neugestaltung des Geländes im englischen Stil statt.

Denkmal im Schlossteich
Denkmal im Schlossteich. Foto: © Kalkmann

Zentraler Ort dieser Anlage wurde der Schlossteich mit seiner Halbinsel und dem östlich davon aufgeschütteten Hügel. Auf der Halbinsel bildet ein Denkmal den "Ort der Erinnerung" an die Vorfahren der Familie von Steinberg mit den Symbolen u.a. des verdeckten Stundenglases, den nach unten zeigenden Fackeln und des zerrissenen Bandes.

 

In dieser Zeit begann man sich auch verstärkt der Botanik zuzuwenden und pflanzte in der Region nicht heimische Bäume an. Der aus dieser Phase stammende Tulpenbaum am nördlichen Parkrand erfreut im Frühjahr besonders die Besucher. Nicht weit davon gelegen, befinden sich der Teepavillon und der Tennisplatz, auf dem "Tennisbaron" Gottfried von Cramm trainierte, wenn er sich zwischen Turnieren in Bodenburg aufhielt.

 

Als der damalige Ministerpräsident Christian Wulff den Tag des offenen Denkmals 2006, der unter dem Motto "Historische Gärten und Parks" stand, feierlich eröffnete, weihte er zugleich den restaurierten Park ein.

 

Der Park befindet sich in Privatbesitz, ist aber täglich bis zum Einbruch der Dunkelheit für die Öffentlichkeit zugänglich.